Arzneimittel verfallen – was jetzt?


Die Arzneimittelvorräte zu Hause sollten regelmäßig überprüft werden. Nicht Benötigtes muss aussortiert werden, dazu gehören angebrochene Nasentropfen, Hustensäfte und Hautsalben. Auch Tabletten in einer Blisterfolie können ihre Wirkung verlieren. Bei allen Medikamenten ist das Verfallsdatum auf der Packung aufgebracht. Verfallene Tabletten sollten aus gesundheitlicher und rechtlicher Sicht grundsätzlich nicht mehr eingenommen werden. Bei den obengenannten Tropfen, Säften und Salben spielt neben dem Verfallsdatum noch die sogenannte Aufbrauchfrist eine wichtige Rolle: Nach Anbruch halten sich viele nichtfeste Medikamente nur eine befristete Zeit – das können Tage oder Monate sein. Viele Medikamente haben deshalb auf der Verpackung ein Feld für den Vermerk des Anbruchdatums: „geöffnet am: ...“
Auch die Lagerung spielt eine Rolle für die Haltbarkeit von Arzneimitteln. Grundsätzlich sollten sie trocken, bei Raumtemperatur und vor Licht geschützt gelagert werden. Küche und Badezimmer sind aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit nicht die allerbesten Lagerorte. Verfallene Medikamente dürfen in Zwickau und Umgebung in den Hausmüll gegeben werden. Dabei ist zu verhindern, dass Kinder Zugriff auf Altmedikamente haben. Der Zwickauer Hausmüll wird bei hohen Temperaturen verbrannt, damit ist gewährleistet, dass keine Arzneimittelrückstände in die Umwelt gelangen.
Ihre Apotheken Dr. Groß wünschen gutes Gelingen beim Entrümpeln der Arzneimittelvorräte und stehen bei Fragen gern zur Verfügung.